Skulls – Images in the face of death

30 January – 27 March

We would like to invite you to the opening of our exhibition Skulls - Images in the face of death on Sunday, January 30th, 2005, from noon to 5 pm. This exhibition will run until March 27th, 2005, and broaches the memento mori on the basis of images and objects from the Middle Ages to the present.

Zu der Eröffnung unserer Ausstellung  Skulls – Bilder im Angesicht des Todes am Sonntag, den 30. Januar 2005 von 12 bis 17 Uhr möchten wir Sie sehr herzlich einladen. Diese Ausstellung dauert bis zum 27. März 2005 und thematisiert das Memento mori an Hand von Bildern und Objekten vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Seit jeher verbindet sich mit dem Gedanken an den Tod etwas Unheimliches, eine tiefgründige Angst vor dem, was sich jeder persönlichen Mitteilung durch andere Menschen entzieht. In der Kunst findet diese Angst eine Möglichkeit der Sublimierung. Skulls bietet eine Anthologie von Todesbildern, die sich vor allem auf das Motiv des Schädels stützt. Überraschend ist die Vielfalt der Todesbilder in der Kunst. Ob bizarr oder heiter, unheimlich oder visionär: Der Tod kann sich ganz unterschiedlich maskieren. Dabei zeigt sich auch, dass die Künstler nicht nachlassen, ihn immer wieder neu zu interpretieren.