Norbert Tadeusz – Watercolors and drawings 1960–1969

20 May – 24 June

Am 20. 05.11 eröffnet Schönewald Fine Arts in Kooperation mit Fred Jahn um 19 Uhr eine Ausstellung zu Ehren des Malers Norbert Tadeusz. Tadeusz ist einer der produktivsten und eigenwilligsten Maler der deutschen Gegenwart mit einem komplexen Oeuvre an Papierarbeiten.  Aus diesem werden 68 Aquarelle und Zeichnungen von 1960-1969 gezeigt. Im Vordergrund steht dabei sein anhaltendes, jedoch für dieses Zeitintervall anchronistische Grundthema, die „Figur im Raum“. Über stark koloristische Arbeiten und reine Bleistiftzeichnungen erfährt der Betrachter erstaunt, dass der Künstler erst vom Zeichnen zum Aquarellieren und vom Aquarellieren zum Malen kam. Den eigenen Rang der Papierarbeiten unterstreicht Tadeusz zusätzlichen mit seiner jeweiligen Signatur, meist auch Datierung. In dieser Schau überwiegt die Repräsentation des nackten weiblichen Körpers – nur 3 Selbstportraits und einige wenige Stillleben. Er  vermittele mit seinen „Arbeiten Erinnerungen, Erinnerungen an das Alte, Vergangene, an die großen Künstler einer anderen Zeit“ (Tadeusz) und seiner unmittelbaren Gegenwart. Tadeusz lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er studierte von 1960 bis 1961 an der Werkkunstschule Dortmund freie Malerei bei Gustav Deppe und von 1961 bis 1966 an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys, der ihn auch als Meisterschüler ernannte.  In den folgenden Jahren erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Villa-Romana-Preis. Er lehrte viele Jahre an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf  und an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.